Kolumne: Alex´Corner

Alex´Corner ist die Formel-1 Kolumne unseres Experten Alex. Hier erfahrt Ihr immer die allerwichtigsten Neuigkeiten, geheime Trends, spekulative Vermutungen und alles, was der wirkliche F1-Fan begehrt. Da, wo sich der Laie wundert und der Fachmann staunt, da fängt Alex´Corner erst an..

In seinen wöchentlichen Telefonaten mit Bernie, Max und Co. dringt Alex in Sphären vor, die kein Kai Ebel zuvor gesehen hat...

alle Beiträge aus Alex´Corner lesen

2000-06-20: Barrichello, der unbelohnte Held ...

...weil Ferrari es nicht wollte. Nicht nur, dass Rubens der Regenkönig an der Box 20 Sekunden auf seine Reifen warten musste, da die Mafiosi mal wieder nur an ihren Schumi gedacht haben. Zum Ende des Rennens durfte er dann, nachdem er die beim Stopp verlorene Zeit wieder gutgemacht hatte und deutlich schneller war als Schumacher, den verdienten Sieg nicht einfahren, da sich Ferrari für eine Stallorder entschieden hatte, die Barrichello zum Statisten im Formel 1-Zirkus degradiert. Michael Schumacher muss natürlich irgendeinen Defekt gehabt haben , da es sonst ja unmöglich wäre, dass jemand schneller als er ist. Also wurde seitens Ferrari etwas von einem defekten Sensor gefaselt, woraufhin Schumacher vorsichtiger fahren musste. Klar.
Aber die Punkte sind jetzt nun mal auf seinem Konto. Und Mika und DC sind 24 bzw. 22 Punkte dahinter. Dies sollte mir eigentlich Sorgenfalten auf der Stirn entstehen lassen, tut es aber nicht. Denn sowohl David vor seiner unglücklichen Stop-and-Go-Strafe als auch Mika nachdem er Villeneuve endlich überholen konnte, haben gezeigt, dass sie potenziell schneller sind als Schumacher, und sogar mit Barrichello mithalten können. Einzig die z.T. äußerst schwachen Qualifying-Leistungen der McLaren machen mir etwas zu schaffen. Man spult Freitags und Samstag morgens zwar regelmäßig das Programm ab und ist fürs Rennen immer sehr gut vorbereitet, in der modernen Formel 1 ist es aber wahrscheinlich sinnvoller, einen Teil der Zeit darauf zu verwenden, auch für das Abschlusstraining ein optimales Set-up zu finden. Dies sollte man aus den letzten 2 Rennen aber gelernt haben, und in den 9 noch ausstehenden Rennen auch umsetzen können.
Keine Fortschritte sehe ich bei Jordan. Frentzen mal wieder mit technischem Defekt ausgeschieden und JT konnte den brilliant fahrenden Jos Verstappen nicht hinter sich halten und musste sich letztendlich mit einem Punkt zufrieden geben. Zumindest motorentechnisch bewegt sich etwas. Mit Hilfe der Post, die übrigens in der jüngsten Zeit einige Nutzfahrzeuge der Marke Mercedes orderte, soll ein deutscher Hersteller zur Lieferung von Kundenmotoren animiert werden. Aber auch die Variante VW/Audi wird nach dem eindrucksvollen Erfolg der Ingolstädter beim bedeutendsten 24-Stunden Rennen der Welt immer wahrscheinlicher.
Auch BMW.Williams konnte nicht viel mehr tun, als den Negativtrend der letzten Rennen fortzusetzen. Jenson Button wird nach eigenen Angaben für 1-2 Jahre bei Jordan, BAR, Jaguar oder Prost zwischengelagert, um ihm einen weniger druckvollen Reifeprozess zu ermöglichen. Montoya, der in der Cart-Serie nur durch technische Defekte an der Fortsetzung seiner Siegesserie gehindert werden kann, hat also seinen Platz sicher.
Und BAR, die ein starkes Qualifying lieferten und auch im Rennen bis zum Regen mit beiden Fahrern auftrumpften, fielen durch den Schauer auch weit zurück. Sogar soweit, dass JV nur noch mit Gewalt die Möglichkeit einen WM-Punkt zu ergattern sah. Das Resultat haben wir sehen und Ralf sogar spüren können. Aber das war dann auch nicht mehr weiter schlimm.
Durch das schwache Abschneiden der o.g. Teams war der Weg frei für Giancarlo Fisichella. Durch die kluge Entscheidung, schon beim regulären Boxenstop Regenreifen aufziehen zu lassen und nicht erst eine Runde später, wie andere das praktizierten fuhr er aus den Tiefen des Mittelfeldes direkt in die Spitzengruppe und konnte seinen Platz bis zum Schluss auch gegen den immer näher kommenden Mika Häkkinen behaupten. Benetton festigt so auch mit nur einem punktenden Fahrer den 3. Platz in der Konstrukteurs-WM. Alex Wurz enttäuschte mal wieder auf voller Linie, obwohl er durch verschiedene Boxenstrategien sogar mal unter den besten 6 geführt worden ist. Aber Fisichella macht es Briatore wirklich nicht einfach. JT ist auch ein begnadeter Rennfahrer, aber was Fisico mit diesem Auto schon zu leisten im Stande ist, könnte in einem konkurrenzfähigen Renault zu ganz großen Taten führen. Und den Ruf, zu heißspornig zu sein, hat er auch abgestreift. Immerhin ist Fisichella der einzige Pilot, der in allen 8 bisherigen Saisonrennen ins Ziel gekommen ist. Und wenn der Benetton nicht zu schwach war, dann sprangen auch Punkte dabei heraus. Vielleicht sollte Briatore einfach auf Villeneuve verzichten und mit Trulli und Fisico ganz auf (relativ) junge Italiener setzen.

Euer Alex!

 

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)

                          

durchschnittl. Bewertung: 5.0 Punkte Wertung: 5.0 Punkte