Kolumne: Alex´Corner

Alex´Corner ist die Formel-1 Kolumne unseres Experten Alex. Hier erfahrt Ihr immer die allerwichtigsten Neuigkeiten, geheime Trends, spekulative Vermutungen und alles, was der wirkliche F1-Fan begehrt. Da, wo sich der Laie wundert und der Fachmann staunt, da fängt Alex´Corner erst an..

In seinen wöchentlichen Telefonaten mit Bernie, Max und Co. dringt Alex in Sphären vor, die kein Kai Ebel zuvor gesehen hat...

alle Beiträge aus Alex´Corner lesen

2012-07-19: Vettel unter Zugzwang

Wie schon in 2010 und 2011 zeigt ein Blick auf die Konstrukteurswertung ein klares Bild: Red Bull ist auch in diesem Jahr das stärkste Team und erst mit Respektabstand folgen Ferrari, McLaren und Lotus (wobei man nach dem Großbritannien GP die letzteren beiden sogar in umgekehrter Reihenfolge nennen müsste).

Dass in dieser Situation die Frage nach dem aktuellen WM Favoriten nicht automatisch geklärt ist, stört den amtierenden Weltmeister Vettel sicherlich. Dass aber neben Fernando Alonso auch sein Teamkollege Webber im WM Klassement vor ihm liegt, sollte ihn doch ernsthaft beunruhigen.

Nun ist die Zeit gekommen, dass Vettel beweisen kann und muss, wie stark er wirklich ist. Kann er unter dem Erfolgsdruck, der nun auf ihm lastet, den Deutschland GP gewinnen und am Ende der Saison Weltmeister werden, ist er allen Jubel wert, der ihm in den letzten beiden Jahren zu Ehren wurde. Und nicht weniger als das wird von ihm erwartet. Sollte es Vettel nicht gelingen im besten Auto der Saison den WM Titel einzufahren, ist der Mythos dahin. Dann fragt auch niemand mehr, ob er in Valencia locker gewonnen hätte, wenn das Auto gehalten hätte.

Zumindest haben die McLaren, die nach 3 Rennen noch an Position 1 und 2 der Tabelle gelegen haben, sich inzwischen klammheimlich aus dem Titelrennen verabschiedet. Wenn man jedoch in 4 der letzten 6 Rennen nicht über 6 Punkte fürs Team hinaus kommt, kann man nicht ernsthaft erwarten, um Weltmeister-Ehren zu kämpfen. Für McLaren wird daher der Kampf gegen das Mercedes Werksteam um den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM das realistischere Saisonziel sein.

Da aber Michael Schumacher eine ähnlich verkorkste Saison hinlegt wie Button im McLaren, ist das Ziel durchaus erreichbar, auch wenn die Tendenzen bei den beiden gegenläufig sind. Button hat nach 43 Punkten aus den ersten 3 Rennen dann noch 7 Punkte aus den letzten 6 Rennen geholt, Schumacher hat nach 2 Punkten aus den ersten 7 Rennen immerhin 21 Zähler in den letzten beiden Umläufen geholt. Es wird also spannend im Kampf um die Nummer 1 unter den Mercedes-getriebenen Teams.

Noch verkorkster als die Schumacher- und Button-schen Saisons ist wahrscheinlich nur noch jene von Massa. Sein Teamkollege tut das, was er am besten kann: Fernando Alonso holt in jedem Rennen das absolute Maximum an möglichen Punkten heraus und führt dadurch mit 129 Punkten die WM an; gleichzeitig hat Massa mit Rang 4 in Silverstone seine Punkteausbeute 2012 mehr als veroppelt und liegt nun mit Michael Schumacher gleichauf. Wohlgemerkt hinter Fahrern wie Maldonado, Perez oder di Resta. Ob die angedeutete Leistungssteigerung genügt, werden die nächsten Rennen zeigen, aber dass Massa überhaupt noch in dem Auto sitzt, ist nach der Saison 2011 und den ersten Rennen 2012 ein Witz. Erst recht, wenn Ex Torro Rosso Fahrer wie Alguersuari oder Buemi preiswert am Markt zu haben sind.

Unterdessen machen in dieser Saison 2 Fahrer von sich reden, mit denen niemand so wirklich gerechnet hat. Nachdem Renault zu Lotus wurde und Robert Kubica allen Hoffnungen zum Trotz seine Formel 1 Karriere (vorerst) nicht fortsetzen kann, klang die Verpflichtung von Kimi Raikkönen eher nach einer PR Aktion und die von Romain Grosjean nach einer Notlösung, da das Fahrerbudget schon ausgegeben war. Aber das Auto ist im Rennen schnell, konstant und reifensparend, die beiden Fahrer geben sich nichts und pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Nachdem die Saison 2012 schon 7 ½ Sieger gesehen hat (den zweiten Platz von Perez in Malaysia zähle ich als halben Sieg), muss man kein Prophet sein, um zu sagen, dass auch Lotus noch Siege einfahren wird. 3 zweite und 2 dritte Plätze sprechen eine klare Sprache. Wenn es den Lotus einmal gelingen sollte, eine Startposition in den ersten 2 Reihen zu erobern, dann sind selbst Red Bull und Alonso wohl chancenlos. Mit der schnellsten Rennrunde wurde 2012 schon 3 mal ein Lotus gestoppt. Kimi ist Realist und meint es sehr ernst, wenn er sagt:
Wir sind erst dann zufrieden, wenn wir ganz oben stehen! Und das muss als Aussage nicht nur für ein einzelne Rennen gelten…

Euer Alex!

 

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)

                          

durchschnittl. Bewertung: 8.0 Punkte Wertung: 8.0 Punkte