Kolumne: Alex´Corner

Alex´Corner ist die Formel-1 Kolumne unseres Experten Alex. Hier erfahrt Ihr immer die allerwichtigsten Neuigkeiten, geheime Trends, spekulative Vermutungen und alles, was der wirkliche F1-Fan begehrt. Da, wo sich der Laie wundert und der Fachmann staunt, da fängt Alex´Corner erst an..

In seinen wöchentlichen Telefonaten mit Bernie, Max und Co. dringt Alex in Sphären vor, die kein Kai Ebel zuvor gesehen hat...

alle Beiträge aus Alex´Corner lesen

2008-06-22: gefühlte Spannung trotz klarer Verhältnisse

Zwar liegt nach 8 von 18 Rennen noch immer der Pole Robert Kubica auf Rang 2 der WM Gesamtwertung zwischen den beiden Ferrari und innerhalb von nur 10 Punkten reihen sich auch Raikkönen und Hamilton ein, doch die Spannung, die ein solches Zwischenresultat andeutet, ist relativ.

Raikkönen beispielsweise hat seine 43 Punkte in 8 Rennen geholt, obwohl er in Australien nach Problemen im Training nur achter wurde und dann sowohl in Monaco als auch in Kanada – ein mal verschuldet, ein mal unverschuldet – punktlos blieb.

Auch Massa hat seine 48 Punkte in nur 6 Rennen geholt, nachdem er mit 2 Ausfällen in die Saison gestartet war. Ferrari scheint in dieser Phase der WM deutlich stärker zu sein als McLaren und als BMW ohnehin.

Robert Kubica hat in dieser Saison keinen Fehler gemacht und in jedem einzelnen Rennen das absolute Maximum heraus geholt. Rein fahrerisch ist er der Stärkste in dieser Saison. Aber das Auto ist einfach nicht auf dem gleichen Niveau wie Ferrari und McLaren.

Das Schweizerisch-Münchner Team mit Heidfeld und Kubica muss sich nun etwas einfallen lassen. Ohne die Strafversetzungen der beiden McLaren-Piloten wäre das Ergebnis in Frankreich womöglich noch schlechter gewesen, das Qualifying offenbarte mit den Positionen 10 und 12 in Q2 gravierende Schwächen. Und Heidfeld fuhr ein mal mehr die entscheidenden 2-3 Zehntel langsamer als Kubica, was einen indiskutablen 13. Rang bedeutete. Sollte es so weiter gehen, wird Heidfeld die Saison nicht mal zu Ende fahren.

Ausgenutzt wird das von Renault sowie von den Toyota und den RedBull.
Bei Renault scheint es langsam bergauf zu gehen, auch Nelsinho Piquet kann die oft riesige Lücke zu Alonso selten schließen. In Frankreich nutzte er einen kleinen Fehler des Spaniers um ihn zu überholen und vor ihm ins Ziel zu kommen. Das Team sieht oft stärker aus als es ist, da man mit einer aggressiv leichten Benzinstrategie unterwegs ist, die im Rennen aber dann für Ernüchterung sorgt.

Bei Toyota schafft Timo Glock es inzwischen seinen erfahrenen und immer noch sauschnellen Teamkollegen sehr nahe zu kommen, zuweilen sogar ihn zu besiegen. Das ist keine Überraschung, aber ein sehr positives Zeichen für den jungen Deutschen. Zudem lässt man sich in Köln von kleinen Rückschlägen nicht mehr verrückt machen, sondern arbeitet konzentriert weiter. So kann Toyota vielleicht doch noch aus eigener Kraft podestfähig werden. Trulli muss lernen, ein ganzes Rennen auf dem Zeitenniveau durchzufahren, welches er in der Startphase des Frankreich GP hingelegt hat. Er hätte dann die Schleichfahrt Raikkönens wegen des defekten Auspuffs nutzen können um Zweiter zu werden, statt sich mit Kovalainen und Kubica um den dritten Rang zu kämpfen.

Bei RedBull hat David Coulthard mit seinem dritten Rang in Monaco verhindert, dass der Austausch gegen Vettel noch im Laufe dieser Saison passiert, doch mittelfristig wird dies passieren.

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis wir die ersten Fahrerwechsel in der laufenden Saison sehen werden.

Euer Alex!

 

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)

                          

durchschnittl. Bewertung: 8.3 Punkte Wertung: 8.3 Punkte