Kolumne: Alex´Corner

Alex´Corner ist die Formel-1 Kolumne unseres Experten Alex. Hier erfahrt Ihr immer die allerwichtigsten Neuigkeiten, geheime Trends, spekulative Vermutungen und alles, was der wirkliche F1-Fan begehrt. Da, wo sich der Laie wundert und der Fachmann staunt, da fängt Alex´Corner erst an..

In seinen wöchentlichen Telefonaten mit Bernie, Max und Co. dringt Alex in Sphären vor, die kein Kai Ebel zuvor gesehen hat...

alle Beiträge aus Alex´Corner lesen

2001-01-27: 2001 - Wer wird Nr. 3?

Herzlichst begrüße ich die AlexCorner Fangemeinde zu meiner ersten Kolumne des neuen Jahrtausends. Nach einigen weißen Wochen, die ihren Höhepunkt erst noch finden, wenn die alpinen Skifahrer, die Biathleten und die Nordischen zu ihren Weltmeisterschaften antreten. Trotzdem möchte ich mich aber schon, auch aus aktuellem Anlass, der Formel 1 zuwenden.
Die ersten Autos für die 2001-er Saison sind vorgestellt, die Cockpits fast aller teilnehmenden Teams sind vergeben und auf den Teststrecken herrscht schon wieder Hochbetrieb. Wer jetzt allerdings damit rechnet, dass die Saison von großen Überraschungen geprägt sein wird, wer erwartet, dass vielleicht ein Ralf, ein Juan-Pablo, ein Jacques, Jenson oder Jarno Weltmeister werden könnte, den muss ich zunächst einmal enttäuschen: Auch 2001 wird der Weltmeister einen Ferrari oder McLaren fahren. Zu groß war die technische Überlegenheit im vergangenen Jahr, als das dies über die Wintermonate hin aufgeholt werden könnte. Und das nicht mal, weil die anderen Teams nicht in der Lage wären, diese Lücke zu schließen, aber wenn es BAR, Benetton oder Williams gelingt, eine Sekunde zu finden, dann werden auch die Teams mit dem höchsten Budget, den besten Technikern und starken Weltfirmen im Rücken in der Lage sein 3-4 Zehntel zu finden, die dann schon wieder ausreichen, um vorn zu sein.
Dahinter wird es allerdings spannend. BAR, Benetton, Jordan und Williams sind hochkarätige Aspiranten auf den so begehrten 3. Rang. Aber auch Jaguar könnte zu ´99er Stärke zurückfinden und sogar Arrows und Sauber machen sich Hoffnungen, zumindest das ein oder andere Mal einen einstelligen Startplatz ergattern zu können. Im Folgenden möchte ich versuchen, möglichst realistisch darzustellen, was für und gegen die Teams spricht und dann daraus die Konstrukteurs WM Platzierungen der Saison 2001 vorauszusagen. Ich beginne in umgekehrter Reihenfolge der ´01-er Startnummern:
Prost: Grund zur Freude: es kann ja nur noch aufwärts gehen. Und danach sieht es auch aus. Nachdem mit Mazzacane ein sponsorenbringender zweiter Fahrer gefunden wurde, sieht es finanziell nicht mehr ganz so arg aus wie zum Ende der letzten Saison zu befürchten war. Vor allem aber hat Prost für 2001 mit Ferrari einen relativ konkurrenzfähigen Motorenpartner gefunden, der zudem ein funktionierendes Getriebe und weiteres technisches Know-How liefert.. Pedro Diniz wird das tun, wofür wir ihn kennen: gute aber nicht herausragende Arbeit leisten, ohne dafür gebührend Anerkennung zu finden; nur nicht im Auto sondern diesmal hinter den Kulissen. Das Auto wird nicht so spät fertig wie 2000, aber wie es dann läuft, ist auch nicht gewiss. Trotzdem wird Alesi mit einem phänomenalen Rennen zur Saisonmitte, bei dem er sogar aufs Podest klettern darf, 4 WM-Punkte für Prost holen; das sind jedoch die einzigen.
Minardi: Mit den alten Motoren, die sich aus den großen Ford-Museen der Kontinente geborgt werden und einem in letzter Minute zusammengetapeten Auto ist natürlich nicht viel zu holen. Die technische Kompetenz der kleinen Truppe aus Faenza, die brillianten Ideen des in die Jahre kommenden Gustav Brunner und der südländische Kampfgeist werden Minardi zur Freude des neuen Besitzers Paul Stoddart, dem seine Carrerabahn wohl zu klein geworden ist, fast regelmäßig das Wunder der Qualifikation schaffen lassen. Außerdem ist zu erwarten, dass wir das eine oder andere Talent am Lenkrad eines Minardis sitzen sehen, auf dem so ziemlich jeder, der für ein Rennen mehr als 1000 DM auftreiben kann, Werbung machen darf. Aber WM-Punkte bleiben auch 2001 ein Traum.
Jaguar: Leise Töne aus dem Gehege der Raubkatze. Nach dem ernüchternden Jahr 2000 nimmt man den Mund nicht mehr ganz so voll. Mit Bobby Rahal konnte ein erfahrener Racer und Geschäftsmann als Teamchef gewonnen werden, bis seine Veränderungen aber Früchte tragen, werden noch einige Liter Wasser den Rhein hinunterfließen. Zudem vermisse ich auch unter dem Namen Jaguar die letzte Konsequenz hinter dem Ford-Engagement, die notwendig wäre, um erfolgreich zu sein. Aber auch ein Top-Pilot fehlt Jaguar, um den eigenen und den Erwartungen der Anhängerschaft zu genügen. Sicher hat Eddie Irvine F1 Niveau, zu den großen kann man ihn aber nicht zählen. Und Burti muss mir erst einmal beweisen, dass er überhaupt in die Formel 1 gehört, oder ob nicht doch ein Dario Franchitti die bessere Wahl gewesen wäre. 1 Punkt in der ersten Saisonhälfte plus 4 in der zweiten = 5 WM-Punkte.
Sauber: Das alte Lied. Jeder im Team erwartet, dass mindestens ein 6. Platz in der Konstrukteurs-WM drin sein muss, die Fahrer sind begeistert vom neuen Auto, noch 2 Jahre bis zum endgültigen Durchbruch zur Spitze. Unsinn. Technisch und organisatorisch nicht auf dem Niveau der Teams, die man besiegen will, kein Werksmotor, ein relativ geringes Budget. Positiv könnten sich die beiden jungen hungrigen Fahrer ausirken, die sich hoffentlich gegenseitig zu Höchstleistungen anspornen. Der "Button-Effekt" ist aber nicht möglich, weil es dazu im Team an zu vielem fehlt. Positiv könnte, gepaart mit hoher Zuverlässigkeit, da das Auto früh fertig wurde und schon viel getestet werden konnte und noch kann, die Reifenwahl sein. Es ist zu erwarten, dass der Bridgestone anfangs dem Michelinreifen überlegen sein wird. Da nicht nur die direkten Gegner Prost und Jaguar diesen Reifen fahren, sondern auch Benetton und Williams könnte die erste Saisonhälfte erfolgreich werden. Für den Rest der Saison sowie generell für die Zukunft von Sauber habe ich ohne Werksunterstützung wenig Hoffnung. Je 2 Punkte durch Räikkönen und Heidfeld = 4 WM-Punkte.
Arrows: Man hört nicht viel, aber wenigstens auch nichts schlechtes. Reifentechnisch gilt gleiches wie bei Sauber. Solide Fahrerpaarung, bei de la Rosa sogar der Ansatz zu mehr. Schwachpunkt ist sicherlich der Motor, der mit dem Aggregat im Heck des Benetton nicht mehr viel gemeinsam haben wird. Der Arrows wird auch spät fertig, aber aerodynamisch wird er sicher wieder zu den besten im Feld gehören. Wenn die Zuverlässigkeit stimmt und der Mecachrome nicht zu schlecht ist, dann geht was. 8 WM-Punkte, 5 davon durch den Spanier.
Jordan: Der Speed war auch letztes da, als man noch mit Kundenmotoren aus dem Hause Mugen Vorlieb nehmen musste, was fehlte waren Erfahrungen mit dem neuen Getriebe und generell die Zuverlässigkeit. In dieser Saison gibt es keine unnötigen Experimente, das Auto ist bereits fertig und mit Honda als Motorenpartner und nicht nur -Lieferant deutet einiges nach oben. Selbst wenn Frentzen, was ich fast erwarte, nicht mit Jarno Trulli mithalten kann, sind für beide jederzeit Punkte möglich, wenn das Problem der Zuverlässigkeit gelöst werden kann, was sehr wahrscheinlich ist. Fraglich ist allein, wie gut Jordan den Weggang einiger hochkarätiger Mitarbeiter zu anderen Teams, vorwiegend Benetton, wegstecken kann. Wichtig ist für das Team der Reifenkrieg. Läuft der von beiden Honda-Teams eingesetzte Bridgestone gut, kann kaum jemand Rang 3 im Kostrukteurs-Pokal verhindern. Auf McLaren und Ferrari lässt sich durch diese Komponente aber keine Zeit gutmachen. Trotzdem: Frentzen kommt mit Konstanz zu 16 Punkten, Trulli mit mit hohe Aufs und nicht so tiefen Abs auf 21 = 37 WM-Punkte.
BAR: Mit gleichen Reifen und gleichem Motor wie Jordan sehe ich trotzdem nicht so viele Chancen. Nicht endende Querelen innerhalb des Teams, 2000 mit deutlich stärkerem Motor als Jordan trotzdem vom Speed her höchstens gleichstark, und mit nur einem wirklich guten Fahrer. Panis mag als Testfahrer gute Leistungen gezeigt haben, für einen überdurchschnittlichen F1 Piloten habe ich ihn aber noch nie gehalten, was sich 2001 auch bestätigen wird. Anders als bei den 3 weiteren Nr. 3 Aspiranten, sehe ich bei BAR keine zwingenden Verbesserungen gegenüber der letzten Saison. Auch der ehemalige Weltmeister Villeneuve wird nicht über 13 Punkte hinaus kommen, dazu 3 Glücksgriffe des Franzosen macht für BAR 16 WM-Punkte.
Benetton: Die Vorbereitungen für den offiziellen Renault-Einstieg samt Namensänderung des Teams im Jahr 2002 laufen auf Hochtouren. Das gewagte und ehrgeizige Projekt eines Motors mit einem Zylinderwinkel von 111° statt der herkömmlichen 72° ist eine Gradwanderung. Das Aggregat ist inzwischen fertiggestellt, glänzt aber, positiv ausgedrückt, noch nicht gerade durch Zuverlässigkeit. Briatore hat aber bereits eine äußerst schlagkräftige Truppe zusammengestellt und Renault ist nichts zu teuer um 2002 als 2. Team an der WM teilzunehmen, das sowohl Motor als auch das Chassis selbst baut (2002 wird allerdings auch Toyota dazustoßen). Was Benetton davon allerdings schon 2001 zeigen kann hängt nicht zuletzt auch von Michelin ab, die den Reifenkrieg mit Benetton und Williams als Speerspitzen führen werden. Die fahrerische Besetzung ist, vorausgesetzt, Fisichella zeigt eine Leistung wie in der ersten Saisonhälfte 2000 und nicht wie in der 2., wenn die Technik stimmt für alles gut. Aber noch zu viele Fragezeichen, daher 27 WM-Punkte, die nicht zuletzt auch durch fahrerische Qualitäten erkämpft werden.
Williams: 2000 wurde der BMW-Motor über den Klee gelobt, wie ich schon damals fand, zum Teil zu Unrecht. Denn das Beste am Auto, abgesehen von 2 begnadeten Piloten, war die Mechanik. Das war nach ´97 endlich mal wieder ein sehr guter Williams. Und darauf kann das Team aufbauen. Zudem wurde der Motor extrem verbessert, so dass man auf diesem Sektor auch gegenüber McLaren und Williams aufgeholt hat. Dass Jenson Button nicht hätte gehen dürfen, weiß inzwischen wohl auch jeder und ich bin der Überzeugung, dass Juan-Pablo Montoya kein schlechter Ersatz sein wird. Wenn Michelin mit Bridgestone mithalten kann, dann ist Williams die Nr. 3. Und das wird spätestens zu Saisonmitte der Fall sein. Der Besondere Clou: Läuft der Michelin richtig gut, dann ist sogar ein Sieg aus eigener Kraft drin, denn so weit, dass ein 5 Zehntel schnellerer Reifen Williams nicht genügen würde, sind die beiden großen auch nicht weg. 46 WM-Punkte, 29 davon durch Ralf.
McLaren: Ganz klar, sollte ich nächstes Jahr eine ähnliche Vorschau nach dem gleichen Prinzip schreiben, muss ich mir über McLaren als letztes Gedanken machen. Denn technisch ist McLaren mindestens auf dem Niveau von Ferrari, Mika Häkkinen, der letztes Jahr nach 2 Titeln in Folge zum Teil sogar etwas lustlos wirkte, ist wieder voll motiviert und mit Coulthard hat man einen starken 2. Mann, der selbst Rennen gewinnen kann und auf jeden Fall dem bei Ferrari klein gehaltenen Barrichello Punkte abnehmen kann. Aus der "schlechten" Saison 2000, in der man immerhin bis zuletzt um beide Titel gekämpft hat, obwohl, McLaren 10 Punkte aberkannt worden sind, in der man aber auch mit technischen Defekten zu kämpfen hatte, wird man gelernt haben und für dies Jahr mehr Wert auf Zuverlässigkeit legen, was sich in den ersten Testfahrten bereits andeutete. 98 Punkte allein durch Häkkinen, weitere 69 durch DC = 167 WM-Punkte.
Ferrari: Der Schlendrian kommt, Schumacher war schon mal motivierter, die Konkurrenz mit z.T. schnelleren Reifen rückt näher und das Auto ist nicht wie in den letzten beiden Jahren von Anfang an dem McLaren ebenbürtig. Trotzdem bleibt Ferrari unangefochtene Nr. 2 hinter den in dieser Saison einfach besseren McLaren. Schumacher setzt sich am Ende noch gegen Coulthard durch, der sich daraufhin beschwert, er sei von Schumacher behindert worden. 72 Punkte für den Deutschen, auch Barrichello ist zufrieden mit 56 Zählern =128 WM-Punkte.
Konstrukteurs-WM 2001 (AlexCorner-Vorhersage):
1.McLaren 167 Punkte 2.Ferrari 128 Punkte 3.BMW.Williams 46 Punkte 4.Jordan 37 Punkte 5.Benetton 27 Punkte 6.BAR 16 Punkte 7.Arrows 8 Punkte 8.Jaguar 5 Punkte 9.Prost 4 Punkte 10.Sauber 4 Punkte 11.Minardi 0 Punkte

Euer Alex!

 

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

zur Forumsübersicht

Dieses AlexCorner bewerten!

Deine Bewertung (1 = sehr schlecht, 10 = sehr gut)

                          

durchschnittl. Bewertung: 5.0 Punkte Wertung: 5.0 Punkte